Saison 2013 / 2014

Aufstieg der Kaiserslautern Bears am erforderlichen Platzausbau gescheitert – Vier Neuzugänge – Saisonauftakt am Sonntag

Die Herrenmannschaft der Kaiserslautern Bears startet am Sonntag mit zwei Auswärtsspielen bei den Speyer Turtles in die Verbandsliga-Saison 2014. „Wir haben mit Mainz noch eine Rechnung offen und wollen wieder um den Titel spielen“, stellt der Spielertrainer des amtierenden Vizemeisters, Mike Göring, klar.


Am letzten Spieltag der regulären Saison traf Kaiserslautern in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt auf seinen Verfolger aus Mainz und hatte beim Stand von 7:5 schon eine Hand am Pokal, ehe individuelle Fehler den Traum vom Titel zunichte machten. Das vom Verband angesetzte Entscheidungsspiel entschieden die durch zahlreiche Bundesligaspieler verstärkte Rheinhessen klar für sich. Die Westpfälzer, die sich trotz der knapp verpassten Meisterschaft sportlich für die Teilnahme an der Regionalliga qualifiziert hatten, konnten ihr Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen, weil ein regelkonformer Ausbau des Platzes auf dem Gelände des VfR Kaiserslautern in der Kürze der Zeit finanziell nicht zu stemmen war. Der direkte Wiederaufstieg in die dritthöchste Spielklasse blieb den Barbarossastädtern, die in der regulären Saison nur zwei Spiele verloren, somit versagt. Neben dem späteren Meister aus Mainz glückte nur Speyer ein Sieg gegen die ambitionierten Westpfälzer, die es ansonsten nur selten mit Gegnern auf Augenhöhe zu tun hatten.

„Wir haben uns gut verstärkt und sind auf allen Positionen doppelt besetzt. Da wir im Vergleich zu den anderen Mannschaften sehr gut aufgestellt sind, werden wir auch in dieser Saison wieder eine wichtige Rolle spielen“, ist sich Göring sicher. Vier Neuzugänge, darunter drei US-Amerikaner, sollen dabei helfen, dass am Ende der Saison wieder die Qualifikation für die Regionalliga steht: Centerfielder Dan Lensch, Shortstop Mika Begley, Outfielder Ken Jones und Pitcher Florian Rothbrust, der bereits höherklassig gespielt hat und Göring als Alleinunterhalter auf dem Wurfhügel entlasten soll.

Die zweite Mannschaft der Lauterer nimmt am Spielbetrieb der vom Verband unabhängigen Three-River-League teil. Mit einem Mix aus jungen Talenten und Spielern, die ihre Karriere allmählich ausklingen lassen, wollen die Bears wieder an die guten Leistungen der Vorsaison anknüpfen, die mit einer Bilanz von sechs Siegen bei vier Niederlagen auf dem dritten Tabellenplatz beschlossen wurde.

Das Mixed-Softball Team der Lauterer hat sich ebenfalls viel vorgenommen. Ob eine Verteidigung der Meisterschaft realistisch ist, bleibt jedoch abzuwarten. (kkm)

Kommentare: 1 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Dacia Freeburg (Mittwoch, 08 Februar 2017 12:18)


    First of all I want to say excellent blog! I had a quick question that I'd like to ask if you do not mind. I was curious to find out how you center yourself and clear your mind prior to writing. I've had a tough time clearing my mind in getting my ideas out. I do enjoy writing however it just seems like the first 10 to 15 minutes are lost just trying to figure out how to begin. Any recommendations or tips? Many thanks!